SEPA 2014 - Die IBAN Nummer ist da.

In Deutschland fällt das vertraute System der Kontonummer und Bankleitzahl weg.

  • Die SEPA Umstellung

    SEPA steht für „Single Euro Payments Area“. 34 Staaten nehmen derzeit am SEPA teil. Die EU verfolgt damit das Ziel eines einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums und der Vereinfachung von bargeldlosen Zahlungen. Grenzüberschreitenden Zahlungen werden vereinfacht, günstiger und schneller. Kunden werden schrittweise auf SEPA umgestellt. Der Endtermin für die nationalen Überweisungs- und Lastschriftverfahren ist formell der 1. Februar 2014. Private Verbraucher können die alten Kontonummern und Bankleitzahlen für nationale Zahlungen bis zum 1. Februar 2016 nutzen, sofern die Hausbanken dies unterstützen. Danach werden diese komplett ersetzt. Weitere Informationen zu SEPA bietet die Deutsche Bundesbank.

  • IBAN statt Kontonummer & BLZ

    Die wichtigste Neuerung für Bankkunden ist eine Kennziffer, die künftig alle nationalen Kontoangaben (in Deutschland Kontonummer und Bankleitzahl) ersetzt: Die IBAN (International Bank Account Number, internationale Bankkontonummer). Die IBAN ist je nach Land unterschiedlich lang. In Deutschland hat sie 22 Stellen.

  • Pressereaktionen auf SEPA und IBAN

    Nummernmonster mit 22 Stellen - Lang und unnötig: Wie IBAN Bankkunden verzweifeln lässt.

    Fokus 09/2013

    IBAN, die Schreckliche: Das Zahlenmonster besteht aus 22 Ziffern.

    Süddeutsche 05/2011

    Sepa-Überweisungsformular: 22 Ziffern für das Chaos.

    Spiegel Online 08/2013

    Man kann sich keine Kontonummer mehr merken - ein Zahlensalat.

    WDR Servicezeit
  • Reaktionen der Netzcommunity